Schulsanitätsdienst

(c) BRK

unterstützt die Pausenaufsichten und leistet bei kleinen „Verletzungen“ Erste Hilfe.
Die Ausbildung zum Juniorhelfer ist
für Schüler der dritten und vierten
Klassen zusätzlicher Unterricht.

Der Schulsanitätsdienst bewirkt auch, dass Selbstbewusstsein, Mitverantwortung und soziale Verhaltensweisen geschult werden.
Diese ausgebildeten Schüler sollen Vorbild für alle anderen sein.
So stellen wir uns eine funktionierende Schulgemeinschaft vor!

Das Konzept des Juniorhelfers ist in Bayerischen Schulen fest in den Lehrplan integriert. So wird eine Begegnung mit der Ersten Hilfe und der Unfallverhütung im Unterricht ermöglicht.

Einige Lehrkräfte unserer Schule haben die notwendige Fortbildung für den Juniorhelfer-Unterricht besucht und erfolgreich abgeschlossen.

Das Lehr- und Verbrauchsmaterial wird fast ausschließlich vom Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Kronach zur Verfügung gestellt.

Die gesamte Ausrüstung für den Schulsanitätsdienst wurde 2009 vom LIONS-Club Kronach gespendet. Die Juniorhelfer sind bekleidet mit deutlich sichtbaren Westen und Mützen. Für immer zwei Schüler gibt es eine professionelle Erste-Hilfe-Tasche zum Umhängen.

Seit 2012 ist der Pausensanitätsdienst inzwischen im Einsatz.
Deutlich zu erkennen mit der gelben Schutzkleidung und ausgestattet mit einer Materialtasche versehen immer vier Junionhelfer bei jeder Pause ihren Dienst für alle Schüler. Sie opfern dabei immer ihre freie Pausezeit für unsere Schulgemeinschaft. Das ist super!


Die Schüler aus den dritten und vierten Klassen können folgendes ausführen und wissen Bescheid über:
1. einen Wundschnellverband (Pflasterverband) anlegen
2. einen Notruf durchführen
3. jemanden mit Bauchschmerzen in die Schonhaltung legen
4. mit dem Dreiecktuch einen Kopfverband anlegen
5. wie man einen Verletzten anspricht, anschaut und anfasst
6. wie man einen Verletzten tröstet
7. wie man einen Verletzten in die "stabile Seitenlage" bringt
8. welche Arten von Verbrennungen es gibt und was man dagegen unternimmt
9. wie man bei einem Bruch das verletzte Glied ruhig stellt
10. wie man bei einer starken Blutung einen Druckverband anlegt