Lernwerkstatt

Eine Lernwerkstatt bezeichnet in der modernen Pädagogik eine materialreiche Lernumgebung für schulisches Lernen. Im Zentrum stehen praktisches Lernen, eigenaktives Lernen und eigene Erfahrungen.

 

Die ersten Lernwerkstätten entstanden in Reformschulen. In diesem Zusammenhang stehen Begriffe wie "Learning by doing", "Lernen mit allen Sinnen",  "Lernen mit Kopf, Herz und Hand".

Seit vielen Jahren arbeiten auch bei uns die Kinder regelmäßig in der Lernwerkstatt. Hier dürfen sie "die Welt be-greifen". An verschiedenen Stationen gibt es jede Woche etwas Neues zu entdecken. Die Angebote reichen von Versuchen zu Luft und Wasser über grundlegende Mengen- und Zahlerfahrungen bis hin zu Arbeiten mit der Druckerei. Die Fülle der Möglichkeiten ist ebenso groß wie die Freude der Kinder, wenn sie dort werkeln dürfen.

"Eigentlich müsste jedes Klassenzimmer eine Lernwerkstatt sein", sagte der damalige Schulrat Johannes Barfuß bei der Einweihung. Da dies die Rahmenbedingungen aber leider nicht zulassen, sind wir sehr froh über diese Einrichtung, die wir seit unserer Generalsanierung noch um eine weitere Mathematik-Werkstatt für die 3./4. Klassen und eine Leselern-Werkstatt für alle Klassen in der Schülerbücherei erweitern konnten.